Düsseldorf: Move it 2 WEBDANCE – WIR SIND. ON. 1.7.2009

Die Abschlusspräsentation von Move it 2 WEBDANCE – WIR SIND. ON. findet im am 1. Juli 2009 im Forum Freies Theater / Kammerspiele statt. Mehr Infos: http://www.kabawil.de und http://moveit.kabawil.de/

MOVE IT ist ein Tanztheaterprojekt für Jugendliche zwischen Schule und Beruf. Profis unterrichten Jugendliche in Tanz, Theater und Stimme. Aus der Beschreibung: „Mit ihnen gemeinsam werdet ihr eure Geschichten erarbeiten und diese dann auf die Bühne bringen. Wir arbeiten mit euch in diesen acht Monaten auch an eurer beruflichen Orientierung. Wir machen mit euch Bewerbungstraining, suchen mit euch gemeinsam einen passenden Praktikumsplatz und begleiten euch zu Bewerbungsgesprächen.“

„Düsseldorf: Move it 2 WEBDANCE – WIR SIND. ON. 1.7.2009“ weiterlesen

Advertisements

Berlin: „PLANTATION MEMORIES: LITERATURE/FILM/DANCE“ 24. Mai

(English version below).die METANATIONALE möchte euch am Sonntag, dem 24. Mai zur Finissage der METANATIONALE-Aussellung im arttransponder in Berlin einladen. Für den Abschluss konnten wir GRADA KILOMBA und RICARDO DE PAULA gewinnen, die uns die Lesung / Tanz / Film-Präsentation „Plantation Memories: Literature / Film / Dance präsentieren werden. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

„PLANTATION MEMORIES: LITERATURE/FILM/DANCE

„Berlin: „PLANTATION MEMORIES: LITERATURE/FILM/DANCE“ 24. Mai“ weiterlesen

Köln: Kunja Dance Theatre (Nairobi) + Workshop am 25.-28.5.09

Im Rahmen von GLOBALIZE:COLOGNE hat MOUVOIR das Gück, die ungewöhnlichen Tanzkünstler Kunja Dance aus Nairobi auf der Kölner Plattform zu präsentieren:

1.  Das Theaterstück URBANITE – KUNJA DANCE THEATRE (Nairobi/Kenia) und
2. Ein Workshop für professionelle Tänzer: Contemporary African Dance/Afrofusion mit James Mweu/Kepha Oiro vom Kunja Dance Theatre (Nairobi/Kenya).

Beides vom 25.-28. Mai in Köln.

„Köln: Kunja Dance Theatre (Nairobi) + Workshop am 25.-28.5.09“ weiterlesen

Düsseldorf: LOGOBI 02 – FFT Kammerspiele, 23. & 24.4.

Zeitgenössischer Tanz? Wir haben ihn nicht verstanden, ein undefiniertes System, ein postkolonialer Bluff, in den wir Afrikaner einsteigen, um uns internationale Festivalplätze und Fördergelder zu sichern, sagt der ivorische Tänzer und Choreograf Gotta Depri über die Einführung des zeitgenössischen Tanzes in der Elfenbeinküste. Er ist mit dem André-Heller-Zirkus „Afrika!Afrika!“ nach Deutschland gekommen. Da werden afrikanische Bewegungen mit anderen Elementen zu flotten, bedeutungslosen Choreografien gesampelt. Aber wie kann sich ein afrikanischer Tänzer in Europa positionieren? In der „Logobi“- Reihe stellt Gotta Depri sich der Konfrontation mit europäischen Choreografen und Tänzern.

„Düsseldorf: LOGOBI 02 – FFT Kammerspiele, 23. & 24.4.“ weiterlesen

Düsseldorf: Logobi- Tanzperformance 22.1.+24.1.09

Logobi ist ein Straßentanz aus der Elfenbeinküste. Der Tänzer sagt mit seinen Bewegungen: „Komm nur her, schau mich an, ich werde bald ein Star, aber vorher kann ich dich auch noch mal verprügeln.“ Straßenkompetenz und Entwicklung neuester Tanztrends fallen in der Metropole Abidjan zusammen: der Logobi ist nur einer von vielen Tänzen, die täglich neu entstehen, Alltagswirklichkeit abbilden und Zeitgeschichte schreiben. „Düsseldorf: Logobi- Tanzperformance 22.1.+24.1.09“ weiterlesen