Buchtip: Ines Geipel, Zensiert, verschwiegen, vergessen / Porträt von Raja Lubinetzki

„Zensiert, verschwiegen, vergessen“ ist der Titel eines neu erschienenen Buchs von Ines Geipel, die Lebensläufe von Autorinnen der DDR (1945-1989) vorstellt: „Die DDR war kein Märchen. Insofern sind die zwölf Porträts auch ein Bericht über enormen Druck, die Paranoia eines Regimes und die rigide Vernichtung von kreativem Potenzial. Doch in erster Linie handeln sie von zwölf Dichterinnen, die sich nicht normieren ließen, sich in ihre Zeit stellten, ihre Lebendigkeit verteidigten und unter harschen Verhältnissen eine Literatur bar jeder Moden schrieben.”

Eine dieser nicht normierten Dichterinnen ist die afro-deutsche Lyrikerin Raja Lubinetzki, der in dem Buch ein Kapitel gewidmet ist. „Buchtip: Ines Geipel, Zensiert, verschwiegen, vergessen / Porträt von Raja Lubinetzki“ weiterlesen

Advertisements

München: Schwarz/Weiss, Rassismus in Medien und Bildung, 11.12.

Eine Veranstaltung von Visiones e.V., AMIGRA und Adefra München mit Vorträgen, Workshops und Plenum zu „Mechanismen und Auswirkungen von Rassismus in den Medien und in der Schule“ . „München: Schwarz/Weiss, Rassismus in Medien und Bildung, 11.12.“ weiterlesen