Buchtipp "Akkulturations-Stress von Migranten.


Werden Arbeitnehmer mit identischen Qualifikationen unabhängig von der Herkunft gleich behandelt? Welche Ablehnungserfahrungen erleben Migranten auf dem Arbeitsmarkt und wie bewältigen sie diese?

Nkechi Madubuko, bekannt durch ihre langjährige Arbeit als Moderatorin bei VIVA Zwei, DSF und Premiere World hat sich die Soziologin sechs Jahre mit der Forschung über die Lebenswelten von Migranten beschäftigt. Im Wiesbadener VS Verlag hat sie jetzt ein Buch veröffentlicht, das sich mit dieser aktuell in Deutschland zentralen Debatte befasst: „Akkulturationsstress von Migranten“ bildet einen Gegenpol zu den einseitigen Verallgemeinerungen über den „Integrationsunwillen“ von Migranten à la Sarrazin.

„Viele Migranten fühlen sich deutsch, sind in Deutschland aufgewachsen, werden aber nicht als Deutsche angenommen. Darüber hinaus stellt sich die Frage: Spielt die Herkunft eine Rolle im Beruf?“

Akkulturationsstress von Migranten Nkechi Madubuko

Akkulturationsstress von Migranten Nkechi Madubuko

Die Autorin untersucht diese Frage anhand von berufsbiographischen Erlebnissen von in Deutschland verorteten Akademikern mit europäischem und afrikanischem Migrationshintergrund, die sie in Tiefeninterviews zusammengetragen hat. Erfahrungen in Kindheit, Schule und Beruf zeigen laut Madubuko, einerseits Akzeptanz aber auch, mit welchen Ressentiments Migranten leben und welche Strategien sie zur Bewältigung des Akkulturationsstresses entwickelt haben. Wichtigste berufliche Strategie sind Mehrarbeit und sich keinerlei Fehler zu leisten, da diese vom deutschen Umfeld auf die Herkunft bezogen würden. Herkunftsbezogene Ablehnung hätte sich u.a in Zweifeln an der Kompetenz oder Benachteiligungen in Beförderung und Entlohnung ausgedrückt.

Die Studie zeigt die täglichen Bemühungen einer Migrantengeneration in Deutschland akzeptiert zu werden.

Dr. Nkechi Madubuko ist Soziologin und TV-Journalistin und eine der ersten schwarzen Moderatorinnen im Privatfernsehen (VIVA Zwei, DSF, Premiere World). Parallel zum Beruf absolvierte die Hochleistungssportlerin (Dreissprung ) ein Studium der Sozialwissenschaften, Medienwissenschaft und Psychologie. Die zweifache Mutter ist heute als redaktionelle Mitarbeiterin und Autorin bei 3sat Kulturzeit tätig. „Akkulturationsstress von Migranten“ ist ihre erste Veröffentlichung, mit der sie ihre Promotion am soziologischen Institut der Universität Marburg abgeschlossen hat.

Bibliografie:
Akkulturationsstress von Migranten
Berufsbiographische Akzeptanzerfahrungen und angewandte Bewältigungsstrategien
Von Nkechi Madubuko
Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011.
287 Seiten. Broschur. EUR 39,95
ISBN 978-3-531-17960-5

Weitere Informationen:
www.vs-verlag.de/Buch/978-3-531-17960-5/Akkulturationsstress-von-Migranten.html

www.nkechi.madubuko.de

VS Verlag ist eine Marke von Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Karen Ehrhardt | Leitung PR

Tel +49 (0)611 / 78 78 – 394 | fax +49 (0)611 / 78 78 – 451
karen.ehrhardt@vs-verlag.de | http://www.vs-verlag.de

E-Mailadresse des Autors
» nkechi@madubuko.de

Autorenhomepage
» http://www.nkechi.madubuko.de

Einsendung: Nkechi Madubuko

Advertisements