1. Journalistenpreis der Bayreuth International Graduate School of African Studies


Die Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) an der Universität Bayreuth schreibt erstmals eine Journalistenpreis „für hervorragende deutschsprachige Berichte, Reportagen und Features über Afrika“ aus und will damit Journalisten fördern und auszeichnen, „die der Leserschaft in qualitativ hochwertiger Weise und in verständlicher Form einen differenzierten Blick auf den afrikanischen Kontinent ermöglichen.“ Einsendeschluss ist der 1. Februar 2011. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Die eingereichten Berichte, Reportagen, Features oder Kommentare müssen über die bloße Wiedergabe von Nachrichten hinausgehen. Fiktionale Beiträge sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Teilnahmeberechtigt am Journalistenpreis der Bayreuth International Graduate School of African Studies sind fest angestellte und freie Journalisten bzw. Autoren von Printmedien, sowie den dazugehörigen Online-Angeboten. Die Bewerbungen von Journalistenschülern und Volontären sind willkommen.

Langfristig soll der Preis „Afrika – Experten zusammenbringen: herausragende Journalisten, die in deutschsprachigen Print- und Onlinemedien über Afrika informieren, und herausragende junge Afrikawissenschaftler, die über vielfältige Themen des Kontinents forschen.“

BIGSAS bittet um Einsendungen von Beiträgen aus einem Veröffentlichungszeitraum vom 1. Januar 2010 bis 31. Dezember 2010.

Jury

Die Jury bildet bzw. bilden a) als Afrikaexperte der ehemalige Präsidenten der Universität Bayreuth, Professor Dr.Dr. h. c. Helmut Ruppert b) ausgewählte Nachwuchswissenschaftler der Bayreuth International Graduate School of African Studies. Hintergrund: Seit der Bewilligung der Graduiertenschule BIGSAS im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder im Oktober 2007 bilden Afrikaforscher der Universität Bayreuth mittlerweile 70 Doktoranden aus 24 Nationen in mehr als 20 Disziplinen aus. Für einen partnerschaftlichen gemeinsamen Weg arbeitet BIGSAS von Beginn an eng mit fünf Partneruniversitäten in Afrika zusammen.

Weitere Informationen:
http://www.bigsas.uni-bayreuth.de
Quelle: Pressemitteilung:

Advertisements