Rassistische Attacke in Hamburg


Am Sonntag wurde in Hamburg ein 37 jähriger Schwarze (Afro-Portugiese) Opfer einer rassistischen Attacken, nach Pressemeldungen liegt er mit Gehirnblutungen im Krankenhaus und schwebt nach einer Notoperation in Lebensgefahr.

“Der Überfall ereignete sich, nachdem der Portugiese an einer Ampel bemerkte, dass jemand am Heck seines Fahrzeuges einen Aufkleber befestigte und er daraufhin ausstieg. Der NPD-Aufkleber trug den Schriftzug “Schöner leben ohne Überfremdung – Hamburg muss deutsch bleiben”. Der 37-Jährige stellte den Unbekannten zur Rede. Dieser wiederum beschimpfte den Portugiesen und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, bis er zu Boden fiel. Anschließend stieg der Täter in einen dunklen Kleinwagen und flüchtete.” (TAZ)

Mehr hier und in der TAZ

Advertisements