10. Düsseldorfer Begegnungswoche, 23. bis 27.11.


Pressemitteilung: Die Düsseldorfer Begegnungswochen haben “Tradition”: Bereits zum zehnten Mal treffen sich Düsseldorfer Zuwanderinnen und Zuwanderer, Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landeshauptstadt Düsseldorf aus den unterschiedlichsten Bereichen (Jugendamt, Sozialamt, Ausländerbehörde, Justizvollzugsanstalt), um sich, ihre Kulturen und ihren Alltag gegenseitig kennenzulernen.

Das Programm besteht aus einem Streifzug durch die vielfältige Welt der Religionen Düsseldorfs, Besuche einer christlichen, einer jüdischen, einer muslimischen und einer buddhistischen Gemeinde, Migrations- und Integrationsarbeit “vor Ort”: Besuch verschiedener Quartiersprojekte in Flingern, Besuch des WDR (angefragt), Besuch der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf (fakultativ), um nur einige Punkte zu nennen.

Fernab von sonstigen Begegnungsformen haben Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und Behördenbedienstete die Möglichkeit, miteinander Erfahrungen zu sammeln. Bilder im Kopf können so durch Erfahrungen vor Ort ausgetauscht werden. Mit dieser exklusiven Fortbildungsmaßnahme werden aktuelle Themenbereiche wie interkulturelle Kompetenz, Migration, Rassismus, Antidiskriminierung und interkulturelle Öffnung der Verwaltung aufgearbeitet. Für dieses einwöchige Seminar vom 23. bis 27. November 2009 können sich interessierte Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und Behördenbedienstete aus Düsseldorf melden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz erhalten und die Teilnahme ist kostenfrei.

Infos bei der Polizei Düsseldorf, Dirk Sauerborn unter Tel.: 0211/870-2096 oder per Handy: 01703210576. Schriftlich unter: Polizeipräsidium Düsseldorf, Leitungsstab / Kontaktbeamter, Jürgensplatz 5-7 in 40219 Düsseldorf, per Fax: 0211/870-2094 oder per E-Mail: Dirk.Sauerborn@polizei.nrw.de

Advertisements