Bielefeld: Wochenendworkshop "Empowerment-Handlungsstrategien und Wünsche für erlebte Veränderung von Rassismus" 30.10.


Das Seminar “Empowerment gegen Rassismus” hat noch Plätze frei: Wochenendworkshop “Empowerment- Handlungsstrategien und Wünsche für erlebte Veränderung von Rassismus” mit Güler Arapi und Toan Nguyen vom Freitag 30.10.2009 – Sonntag, 1.11.2009 im IBZ in Bielefeld:

Rassismus und Diskriminierung ist Alltag im Leben von Menschen nicht-deutscher Herkunft, People of Color, Schwarzen Menschen und Migrant_innen. Dennoch findet die professionelle Berücksichtigung dieser Erfahrungswelt in Deutschland erst allmählich statt. In interkulturellen oder antirassistischen Trainings mit Menschen mit und ohne Rassismuserfahrungen wird dieser Perspektive oft nicht angemessen Raum gegeben und selten vielseitig bearbeitet. Daher wendet sich dieses Seminar ausschließlich an Menschen mit Rassismuserfahrungen, die in Deutschland aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft, ihrer ethnischen und religiösen Zugehörigkeit, ihres Namens und ihrer Sprache, Benachteiligung, Ausgrenzung und Gewalt erfahren.

Eine Pressemitteilung und eine Ausschreibung befinden sich im Anhang.

In einem Raum, in dem Rassismuserfahrungen von allen geteilt werden können, setzen wiruns mit Fragen, wie „Was ist Rassismus für mich? Wo und wie erlebe ich Rassismus?  Kann ich selber rassistisch sein? Was für Strategien habe ich gegen Rassismus?” auseinander.
Hierfür ist ein biografischer und lebensalltags-bezogener Blick grundlegend. Weiterhin
werden unterschiedliche dynamische Methoden aus der Empowermentarbeit im Seminar angewandt. Diese sind u.a. Biographie- und Theaterarbeit wie z.B. das „Theater der Unterdrückten“ von Augusto Boal.

Ziel ist es, in dem gemeinsamen Austausch herauszufinden, wo Handlungsspielräume gegen Rassismus im Alltagsleben vorhanden sind und wie diese umgesetzt werden können. Empowerment kann so im Sinne von Selbstermächtigung und
Selbstbestimmung erfahrbar
werden.

Ziele:
• Erarbeiten eines Blicks auf die eigene Biografie und Alltag im Kontext von Rassismus
• Vertiefung und Austausch des Wissens über Rassismus und die Verstrickung mit weiteren Diskriminierungsformen, wie Sexismus, Abelism, Klassismus, Homophobie, etc.
• Erarbeiten von Wünschen und Handlungsstrategien im Kontext von Rassismus und Diskriminierung

Zielgruppe:
Menschen, die (potentiell) von Rassismuserfahrungen betroffen sind: Frauen, Männer und Transgender of Color, Schwarze Frauen, Männer und Transgender,
Frauen, Männer und Transgender mit Migrationsgeschichte
Die Räume in denen das Seminar stattfinden wird sind für Rollstühle befahrbar.

TrainerInnen:
Güler Arapi: Diplom-Pädagogin, Fachlehrerin an der Fachhochschule Bielefeld im Fachbereich Sozialwesen, Mitfrau im Mädchentreff Bielefeld e.V., Antirassismus- und
Empowerment-Trainerin.
Toan Nguyen: Diplom-Pädagoge, Trainer und Referent zum Thema Migration, Diskriminierung und Empowerment, Promovend an der FU Berlin

Ort:
Internationales Begegnungszentrum Friedenshaus (IBZ) Bielefeld Teutoburgerstr. 106
33607 Bielefeld

Zeiten:
Freitag, der 30.10.2009: 18-21.15 Uhr
Samstag, der 31.10.2009: 11:30 – 18:30 Uhr
Sonntag , der 01.11.2009: 10:00-17:15 Uhr

Anmeldung bei:
Dina Musharbash
Tel: 0521-5219038
FAX: 0521-5219040
politische.bildung@ibz-bielefeld.deibzbielefeld

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Veranstaltung des Interkulturellen Bildungswerk Friedenshaus (IBF) mit freundlicher Unterstützung des Feministischen Referats des Astas der Uni Bielefeld

Einsendung: Dina Musharbash

 

Advertisements