2. Panafrikanismus-Kongress in München 24.10.200


Eine selbstbewusste Diaspora für die nachhaltige Gestaltung der Zukunft Afrikas“. Unter diesem Motto findet am 24. Oktober 2009 in München der 2. Panafrikanismus-Kongress in Deutschland statt. In vielen Ländern Afrikas jährt sich bald die Befreiung vom Kolonialismus zum 50. Mal. Die Hoffnung auf tatsächliche Unabhängigkeit und Freiheit wurde jedoch weitestgehend enttäuscht. Erwartungen an wirtschaftlichen Aufschwung sowie soziale und politische Verbesserungen haben sich kaum erfüllt. Der 2. Panafrikanismus-Kongress München möchte vor diesem Hintergrund dazu beitragen, die afrikanische Diaspora zu stärken und zu vernetzen. Ideen und Visionen für eine nachhaltige Gestaltung der Zukunft Afrikas sollen gemeinsam diskutiert und weiter entwickelt werden.

Als Ehrengast ist der frühere Ghanaischer Präsident John Jerry Rawlings (1981 – 2001) geladen. Die Veranstaltung ist Kwame Nkrumah (1909-1972) gewidmet. Als visionärer Anführer der Panafrikanismus-Bewegung führte Dr. Osagyefo Kwame Nkrumah Ghana 1957 in die Unabhängigkeit und gab damit Anstoß zu Unabhängigkeitsbewegungen in ganz Afrika.

Das ganztägige Programm bietet Vorträge, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen und ein Konzert mit abschließender Party. Mittagessen vor Ort. Während des Kongresses gibt es im Foyer eine Ausstellung zeitgenössischer afrikanischer Kunst

Programm:

11.00 Uhr: Grußworte Siegried Benker

11.30 Uhr: Bob Brown: Kwame Nkrumah und die Unabhängigkeitsbewegung in Afrika
(Bob Brown ist Ehemaliger Aktivist der Bürgerrechtsbewegung in den USA, Mitbegründer der „All African People’s Revolutionary Party“, USA)

12.15 Uhr: Providence Tuyisabe: Lessons learned am Beispiel von Ruanda: Völkermord in Ruanda als Folge einer verantwortungslosen Regierungsführung.
(Providence Tuyisabe Wirtschaftsingenieur FH,Vorsitzender RDGN – „Rwanda Diaspora Global Network,Germany“, Vorstandsmitglied im Stiftungsprojekt „Memory Books – Perspektive für Kinder in Afrika“=

12.30 Uhr: John Jerry Rawlings: Verantwortungsbewusste und progressive Regierungsführung in Afrika. Wie ist sie umzusetzen?

14.15 Uhr: Film über das Leben Kwame Nkrumahs

15.15 Uhr: Nuhu Ribadu: Korruption und Regierungsführung in Afrika.
(Nuhu Ribadu ist Stipendiat des St. Anthony’s College, Oxford und des Center for Global Development Washington D.C.; ehemaliger Vorsitzender der Economic and Financial Crimes Commission, EFCC, Nigeria)

16.15 Uhr: Dr. Grada Kilomba: Die Maske: Kolonialismus im Gedächtnis, das Trauma verstehen
(Dr. Grada Kilomba ist Psychologin, Schriftstellerin und Dozentin)

17.15 Uhr: Aziz Salomone Fall: Falle der Regierungsführung und eine auf sich selbst gerichtete panafrikanische Entwicklung
(Aziz Salomone Fall ist Dozent für Politikwissenschaften und Anthropologie an der McGill Universität und an der UQAM Kanada, Mitgründer der GRILA (Groupe de recherche et d’initiative pour la libération de l’Afrique)

18:15 Uhr: Musikalische Pause/ Music Interlude / Pause musicale

18:45 Uhr: Podiumsdiskussio: Welchen Beitrag kann und soll die Afrikanische Diaspora zu einer nachhaltigen Gestaltung der Zukunft Afrikas leisten?

Ab 21.00: Uhr: Konzert / Concert: Ndiaga Diop Be one Africa (Panafrikanischer Reggae) anschließend: Party mit Sarah Mara, DJ Roch Dadier

Zeit:
Am 24. Oktober 2009 von 10.00 bis 21.00 Uhr

Ort:
München, im Goetheforum in der Dachauer Str. 122, in 80637 München. Bus 53, Tram 12, 20, 2
Haltestelle Leonrodplatz

Kosten
Der Eintritt ist frei.

Organisatoren

Arbeitskreis Panafrikanismus München
Augsburgerstr. 13
80337 München
www.panafrikanismusforum.net
sekretariat@panafrikanismusforum.net

Ansprechpartner | Contact person | Contact
Hamado Dipama: 0176-62067359
Uche Akpulu: 0173-3595665
Modupe Laja: 01577-7740795

Einsendung von Modupe Laja

Advertisements