Nach der Wahl 2009: MdB Josef Philip Winkler (Grüne) aus Koblenz


Seit 2002 ist Josef Philip Winkler Mitglied des Deutschen Bundestages und ist hier seitdem Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen für Migrationspolitik. Von 2002 bis 2005 war er außerdem demokratiepolitischer Sprecher. Seit Oktober 2005 ist Winkler zusätzlich Sprecher für Kirchenpolitik und interreligiösen Dialog und leitet die Arbeitsgruppe Religionspolitik der Fraktion. Josef Winkler ist seit 2002 Obmann der Grünen im Petitionsausschuss und Mitglied im Innenausschuss. Im Internet: http://www.josef-winkler.de

Winkler, dessen Mutter aus dem indischen Bundesstaat Kerala stammt, absolvierte nach dem Abitur 1993 am Goethe-Gymnasium in Bad Ems eine Ausbildung zum Krankenpfleger, die er 1997 mit dem Examen beendete. Seine Tätigkeitsfelder als Pfleger waren seitdem die Orthopädie und die Gerontopsychiatrie.

Winkler wurde bereits als Schüler 1990 Mitglied bei den Grünen. Hier war er von 1991 bis 1993 Sprecher des Vorstandes des Kreisverbandes Rhein-Lahn. 2001 bis 2008 gehörte er dem Parteirat des Landesverbandes Rheinland-Pfalz an.

Von 1994 bis 1999 und von 2004 bis 2007 gehörte Winkler dem Stadtrat seines Heimatortes Bad Ems an. Von 1994 bis 1999 war er zudem Vorsitzender der grünen Fraktion im Verbandsgemeinderat Bad Ems. Von 1999 bis 2003 und erneut seit 2004 ist er außerdem Mitglied im Kreistag des Landkreises Rhein-Lahn, wo er zeitweise auch Vorsitzender der Grünen-Fraktion war.

Seit August 2007 ist Winkler Vorsitzender der Deutsch-Indischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages (2002-2007 stellvertretender Vorsitzender), sowie stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Südasiatischen Parlamentariergruppe (2005-2007 Vorsitzender und von 2002-2005 ebenfalls stellvertretender Vorsitzender). Winkler ist seit 2004 Mitglied der Delegation des Deutschen Bundestages zur Interparlamentarische Union.

Josef Philip Winkler ist stets über die Landesliste Rheinland-Pfalz in den Bundestag eingezogen.
Tätigkeiten in Organisationen

Über seine parlamentarische Tätigkeit hinaus engagiert sich Winkler in weitereren Institutionen und Organisationen. Im kirchlich-religiösen Bereich ist er seit 2006 Mitglied im Sachbereich 2 Grundfragen des Rechts, des Staates, der Völkergemeinschaft und der politischen Ethik (Politische Grundfragen) des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), dessen Vollversammlung er seit dem 21. November 2008 angehört, Mitglied des Kuratoriums der Christlich-Islamischen Gesellschaft e.V., Mitglied der Diözesanversammlung des Bistums Limburg (seit 2004) und Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Katholischer Deutscher Frauenbund.

Im Bereich internationaler Politik ist er Mitglied des Parlamentarischen Beirates der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung, Mitglied des Parlamentarischen Beirates des Komitees für eine demokratische UNO und Vorsitzender der Zweigstelle Bonn der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. In seinem Heimatort Bad Ems ist er Senator der Bad Emser Karnevals-Gesellschaft e.V., Mitglied des künstlerischen Beirates des Kellertheaters CasaBlanca e.V. sowie zweiter Vorsitzender des Trägervereins des Jugendzentrums Bad Ems.

Diese Seite verwendet einige Inhalte des freien Lexikons Wikipedia. Diese sowie die darauf basierenden Beiträge steht unter der GNU Free Documentation License zur Verfügung. Autoren sind in der Versionsgesichte des Originalartikels auf Wikipedia aufgeführt.

Advertisements