Empörung bei ausländischen und afrodeutschen Eltern wegen der segregierenden Klassenaufteilung bei den Erstklässlern an der Düsseldorfer St. Franziskus Grundschule. Betroffene Eltern haben sich an die Presse und das Fernsehen gewendet; zwei Eltern haben ihre Kinder von der Schule abgemeldet. Möglicherweise wird sich nun der Landtag mit dem Fall beschäftigen müssen. Ein Meinungsbild aus dem Internet Forum:

Kinder müssen in die gleiche Klasse gehen können, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe und ihrem Elternstatus. Migrantenkinder gehören in die gleiche Klasse wie deutsche Kinder. Nur so können Migrantenkinder dieses Land und seine Kultur prägend kennenlernen und lieben lernen.

Ein Papa: „Nicht in der Klasse 1c der FSK. Die klasse 1c ist nicht zufälligerweise entstanden, sondern gezielt. Die 1a und 1b hat nicht mehr als 5-6 ausländische kinder, 1c hat 23 ausländische davon 7 farbige und nur 2deutsche. Uns wurde gesagt: „dafür haben Sie eine strenge Lehrerin“!!!!!!!! Sind Migranten kinder undiszpliniert oder kommen wir aus Urwald dass wir strenge Lehrern zum Benehmen benötigen? in 2c und 3c ist soweit ich von vielen gehört habe, dersselbe Skandal.“

Einige eltern finden das sehr gut das die migranten in eine klasse gekommen sind. DAS HABEN die AM EINSCHULUNGSTAG DRAUSSEN VON DER TÜR UNTER SICH MIT BEGEISTERUNG ANGENOMMEN.

Noch ein Vater: Am einschulungstag ist mir sofort aufgefallen dass bei der klasseneinteilung nicht fair gearbeitet wurde. Ich habe bereits mein kind abgemeldet von der St.Franziskus schule. ab diese woche geht mein kind in einer anderen schule…

Dann die selbsternannte weisse Rassismusexperten-fraktion

….Und eins sage ich Ihnen auch noch: mein Kind HAT schwarze Spielkameraden. Sogar eine ganze Menge! Wir haben eine Afrikanerin in unserer Familie und….auch wenn es Sie eigentlich nichts angeht: mein Halbbruder ist ebenfalls schwarz!

SIE wollen MICH rechtlich belangen? Dann viel Erfolg! Der Richter wird sich kaputtlachen, denn wie wollen Sie ihm klarmachen, dass ich angeblich ein Problem mit anderen Hautfarben habe, wenn in meiner Familie Afrikaner sind? Lächerlich!

…Mein sohn hat auch viele schwarze freunde und sie verstehen sich prima auch wir sind eine immigranten familie mit vielen nationen.

Der Mob ist los

….Wenn Fr. Nakamate mit dieser Hetzkampagne weitermacht, und das ist es in meinen Augen, ist der gute Ruf bald dahin. Wenn die Schule für sie „ach so schlecht“ ist, kann sie doch ihr Kind auf eine andere Schule schicken.

….ich hetze auch nicht, …. Ich habe lediglich eine Empfehlung ausgesprochen, das/die betroffene/n Kind/er von der Schule zu nehmen, wenn es Ihnen bei uns nicht gefällt! Nicht mehr und nicht weniger!

Wenn doch alles so schrecklich in unserer Schule ist, was hält Sie dann noch bei uns???

Glaube sie ist einfach völlig überfordert und leidet an einem aufmerksamkeitssyndrom da ist echt profesionelle hilfe gefragt.

rechts aussen:

…. Und wenn ich in den Kosovo gehe und Kinder zeuge und das Kind in die Schule kommt.Kann ich mich ja auch mal beim Lehrer beschweren , da mein Kind wahrscheinlich das einzige deutsch stammige Kind in der Klasse ist und wenn noch nen Franzosen Kind dort ist, seh ich das auch als Diskriminierung an…..Man kann froh sein in diesem Land zu leben und alle Vorzüge einer guten Erziehung zu bekomm

Erschreckend, wie hoch mittlerweile der Anteil an Ausländerkindern in den Klassen ist. Im Text heißt es: „Drei erste Klassen hat die Schule gebildet, doch während in zwei Klassen das Verhältnis zwischen deutschen und ausländischen Schülern so gut wie ausgeglichen ist, hat die 1c einen deutlichen Migrantenüberschuss.“ Das heißt: die ersten beiden Klassen bestehen zu 50 Prozent aus Ausländern. Die 1c sogar fast komplett. Wo sind wir eigentlich hier?

Positives zum Abschluss

Guten Tag! Ich selber habe kein Kind auf dieser Schule, lebe auch nicht in Düsseldorf. Bin auch Afro-Deutsche Mutter und kann ein Buch darüber schreiben, Diskriminierung schwarzer Eltern an Schulen. Es ist immer sehr traurig zu sehen, dass sich in diesem Land nichts verändert hat, ich empfinde es sogar so, dass es schlimmer wird. Andere Länder als Vergleich zu bringen, finde ich sehr gut, in England & USA & Frankreich würde es diese Diskussion überhaupt nicht geben. Fakt ist, dass es in Deutschland Diskriminierung gibt! Fakt ist,dass aus solchen Klassen Kinder auf die Hauptschule vermittelt werden.Also betrifft es das ganze Leben der Kinder.Hier kann wieder gelesen werden, alle gegen einen. Nur das der eine, leider betroffen ist und alle anderen schauen nur zu,wie schön sie es selber haben.In dem Fernsehbericht wurde bereits gesagt, dass die Schule keine Stellungnahme gegeben hat.

Ich wünsche Fr.Maria Nakamate viel Kraft & viel positiven Beistand…

Wir auch!!!

Quelle der Zitate:

http://www.wz-newsline.de/?redid=622939
http://www.wz-newsline.de/?redid=628899

6. September 2009 – 19:23 Uhr
Schule: Eltern kritisieren – Zu viele Migranten in einer Klasse von Sema Kouschkerian

Advertisements