Der NPD-Bundesvorstandsmitglied Andreas Thierry wurde in Thüringen von der Polizei aufgegriffen. Er tingelte mit seinen Parteifreunden durch die Fußgängerzone des Städtchens Heiligenstadt. Thierry hatte sein Gesicht mit Karnevalschminke schwarz gemalt und trug dazu eine schwarze Afro Perücke auf dem Kopf. In der Hand hielt er eine Staude Bananen und um den Bauch hatte er sich ein NPD-Plakat mit dem Schriftzug „Heimreise statt Einreise“ gehängt. Die NPD Wahlkampf Aktion bezog sich auf den in Thüringen lebenden CDU Integrationsbeauftragten Zeca Schall, der aus Angola eingewandert ist und auf Grund der NPD Hasskampagne gegen ihn bereits unter Polizeischutz steht.
Polizeibeamte brachten das NPD-Bundesvorstandsmitglied zur Identitätsfeststellung auf die örtliche Dienststelle, erteilten einen Platzverweis für die Stadt Heiligenstadt. Ausserdem erhielt Andreas Thierry eine Anzeige wegen Volksverhetzung. Andreas Thierry ist übrigens Ausländer, er stammt aus Österreich.

Quelle: http://endstation-rechts.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3988:bundesvorstandsmitglied-andreas-thierryq-wegen-volksverhetzung-angezeigt&catid=106:straftaten&Itemid=242

Advertisements