Urs Althaus' Autobiografie


Eine weitere Autobiographie in der peinlichen N-Reihe?  Nachdem nun alle wissen, das Günther Kaufmann  Der weiße Neger vom Hasenberg ist, Detlef “D.” Soost eigentlich Heimkind – Neger – Pionier und Albini Zöllner ein Schokoladenkind, muss jetzt auch noch Urs Althaus, österreichisches Ex-Model und Schauspieler (der fieser Mönch Venantius in “Der Name der Rose”)  verkünden:  “Ich, der Neger. Mein Leben zwischen Highlife und Pleiten” – im Verlag Wörterseh .
Aus dem Inhalt:

«Einblicke in die Welt der Schönen und Reichen, der Aussenseiter und Versager, der Glücklichen und Unbekümmerten. Die Geschichte eines Mannes, der sich der Wahrheit verschrieben hat.»

Althaus, so erfahren wir im Klappentext: ” ist das uneheliche Kind eines nigerianischen Medizinstudenten, den er nie kennen gelernt hat, und einer Schweizer Mutter, stürmte die Mode-Laufstege dieser Welt. Er lief für Designer wie Calvin Klein, Valentino, Armani, Kenzo, Yves Saint Laurent. Er war das erste schwarze Männer-Model, das es auf das Cover der amerikanischen Modezeitschrift “GQ” geschafft hatte. Er tanzte mit Liza Minelli, Cindy Crawford und Brooke Shields in den Clubs von Paris, London und New York. Als Agent vertrat er Supermodels wie Gisele Bündchen, Naomi Campbell, Kate Moss und Claudia Schiffer. Er hatte eine Privataudienz beim Dalai Lama und frühstückte mit Richard Gere….”

Ab September verfügbar.

“Ich, der Neger. Mein Leben zwischen Highlife und Pleiten” bei amazon u.a.

Advertisements