Bereits am 29. Juli 2009 fand in Heidelberg eine Kundgebung der afrikanischen Studenten Community gegen die inhumanen Behandlung der Polizei beim Umgang mit dem kamerunischen Studenten Aubin M. statt. Motto der Demo war „WIR SAGEN NEIN ZU ÜBERTRIEBENER POLIZEIGEWALT, DISKRIMINIERUNG & RASSISMUS.“
Verein Afrikanischer Studierender an der Uni Heidelberg e.V. – VASUH

Internet: www.vasuh.org

Der Aufruf
Freunde und Brüder Es ist soweit In der Nacht von 08-09 Mai 2009 wurde Aubin Mbe MBock von Polizisten der Bahnhofpolizei zusammengeschlagen. Die Ermittlung läuft und läuft sehr langsam. Die Polizei hatte zunächst gesagt , dass eine Ermittlung gegen Aubin lief, aber bis Ende Mai gab es keine Anzeige gegen ihn beim Staatsanwalt. Dieses Wurde als Grund genommen um unsere Anzeige abzulehnen. Nach einer Demo bei dem Oberbürgermeister in Heidelberg gab es eine Stellungnahme der Staat mit dem baldigsten Aufklärung des Falls. Aber es ist bis jett nichts geschehen. Dieser Fall soll nicht in Vergessenheit fallen. Deshalb wollen wir am Samstag den 27. 06.2009 demonstrieren (DIE DEMO IST GENEHMIGT) Treffpunkt wird der Bahnhof Heidelberg sein. Uhrzeit ist 14 Uhr. Die Demo soll bis 18 Uhr gehen. Die verschiedene Demos Mottos sind für uns: – DIE WAHRHEIT IN DEM FALL AUBIN – Gegen übertribene Staatsgewalt, – Gegen Ausländerfeindlichkeit, – Rechtsstaalichkeit gilt für alle Bürger – Ausweise für Ausländer (Es sollte mit dem Pass aufhören, wir bezahlen genug Gebühren beim Herstellen des Drucks auf unserem Pass der nach so viele Erneuerung dazu führt, dass er schnell voll ist und wir würden nicht mehr nach dem Pass gefragt sondern hätten einen gültigen Ausweis) – AFRIKATAGE JA !! Aber die AFRIKANER SOLLEN SICH HIER SICHER FÜHLEN!!!! Es ist klar, dass Hassparolen nicht erlaubt werden. Gewalt hat mehrere Formen und fängt mit den Gedanken an bevor er in Formen unseren Parole rauskommt die unsere Taten führen. Wir wollen eine friedliche Demonstration. Wir sind Akademiker und nicht irgendwelche Randallen. Gewalt bringt nur Gewalt. ZEIGEN WIR DIE POLIZISTEN DIE SOWAS TUN UND DIE WAHRSCHEINLICH PROVOZIEREN WERDEN, DASS WIR STARK IN UNSEREN KÖPFEN SIND. WIR RECHNEN MIT EUCH ALLEN, LEITET DIESE MAIL SOWEIT WIE IHR KÖNNT WEITER: ES GEHT UM VIELES. UND WER NICHT DABEI IST HAT EIN WENIG VON SEINER WÜRDE SCHON VERLOREN. GRUSS und EINEN SCHÖNEN TAG

Chers amis et freres er soeurs
Dans la nuit du 08-09 Mai 2009 un de nos freres (faisant son Doctorat à l’université de HD) a été brutalisé par la police de la gare de Heidelberg. La police l’accuse comme on peut l’imaginer de voie de faits et d’agression. Mais Aubin Mbe Mbock, puisqu’il s’agit de lui, a été relaché par la police apres un controle musclé, une prise de sang involontaire, et une fracture de l’orbite occulaire.

Cette histoire est trop floue pour rester dans le silence. La police a refusé de recevoir notre plainte, insinuant la plainte desja en cours du coté des policiers. Mais jusqu’à fin Mai le juge d’instruction n’avait toujours rien sur sa table d’apres les journalistes de l’hebdomadaire „Der SPIEGEL“. Malgré la prise de position du maire et celle du chef de la police de Stuttgart rien n’avance. Ce n’est que la semaine derniere que le juge d’instruction a recu les informations necessaires permettant a l’avocat de Aubin d’acceder lui aussi au dossier.

Nous ne voulons pas attendre que cela se passe ou s’efface c’est pourquoi nous vous invitons tous à la Demonstration organisée par les africains de Heidelberg le Samedi 27
06.2009 a partir de 14 Heures. (Heure prevue de la fin 18 Heures)
Point de rencontre Gare de Heidelberg.

Les themes de la demonstration sont les suivants:
– La verite sur le cas de Aubin et toute la Verité!!!
– Contre l’abus du pouvoir policier
– Contre le racisme
– Pour la protection pour tous par la loi
– Pour l’instauration de documents permettant d’identifier
toute personne vivant en Allemagne. (On est obligé de trainer notre passport partout comme si nous etions des touristes dans ce pays!!!)

Ce qui est certain c’est que cette Demonstration est et
sera NON-VIOLENTE.
Un adage africain dit que si un fou te vole ta serviette pendant que tu te douches, et que tu sors nu de ta douche pour le poursuivre la question sera de savoir qui de vous deux est le plus fou…..

NE NOUS LAISSONS PAS PROVOQUER. NOUS SOMMES DES PERSONNES
INSTRUITES ET C’EST DE NOTRE DEVOIR DE LEUR MONTRER LES
BONNES MANIERES

Für den Artikel verantwortlich:
Verein Afrikanischer Studierender an der Uni Heidelberg e.V. – VASUH
s
.o.

Advertisements