„US-Serien: Wird das Fernsehen im Herbst „einfarbig“?“


Pointer: Via Serienjunkies: Der amerikanische Medienjournalist Rick Porter (Zap2it) hat sich mal die Mühe gemacht, und die Zahlen für die neuen amerikanischen Fernsehserien zusammengetragen, die direkt im Herbst an den Start gehen[..]. Demnach haben die Broadcast-Networks 20 neue drehbuchbasierte Serien bestellt. Dafür wurden 135 Schauspieler als Hauptdarsteller verpflichtet[..].

Von diesen 135 sind 30 Angehörige von Volksgruppen, die in den Vereinigten Staaten als Minderheiten gelten: Afro-Amerikaner, Latinos, Asiaten oder Darsteller gemischter Herkunft. Das entspricht einem Anteil von 22 Prozent und liegt damit in der Nähe der 25 Prozent, die Minderheiten nach der letzten Volkszählung (2000) an der US-amerikanischen Gesamtbevölkerung ausmachen.

Von diesen 30 sind jedoch nur sehr wenige auch die Protagonisten ihrer Serien. Weiterlesen bei Serienjunkies
(c) Serienjunkies

Advertisements