Via derBrauneMob: In der beliebten VOX Kochsendung „Perfektes Dinner”, am 6.5. um 19.00 Uhr, wurde ein sogenannter „Karibischer Abend” zelebriert. […] Der „Höhepunkt”:

Die Piratin (Anm. Cora 24, Musikerin und Eventmanagerin aus Berlin) in (un)gehöriger Manier und Tonfall, rief „ihre Sklaven”, dunkel bemalt und entsprechend gekleidet, zum musizieren um die Gäste zu beglücken. Danach haben die Sklaven natürlich das Lammcarré – Restessen von den Gästetellern bekommen – beim stehen in die Hand gedruckt zum Knochen abnagen – und dann „Huschhusch raus mit euch!”

Das hat die deutsch-kenianische Journalistin und Autorin Akinyi Princess of K’OrindaYimbo (Frau Akinyi-Weiniger) zum Anlass genommen, sich in einem offenen Brief an Bundespräsident Horst Köhler zu wenden und eine Entschuldigung einzufordern.

Die transatlantische Sklaverei ist kein Thema zum Scherzen und schon gar nicht in dieser schäbigen und billigen Art und Weise. In den USA, Großbritannien oder Frankreich hätte diese Sendung überhaupt nicht die geringste Chance gehabt, gesendet oder zu Ende gesendet zu werden. Auch in Deutschland hätte man solche „Scherze“ über Juden nicht einmal gewagt. Dies stellt eine Diskriminierung dar, die nicht akzeptiert werden darf.

Bei der Gastgeberin des Dinners dürfte es sich wohl um die Berliner Sängerin Cora Lee handeln, die ihre Rock Band CorleeMad als Überraschungsgag in Piraten- und Sklavenkostümen gesteckt hat. Gäste dieser eigenartigen Dinnerrunde in Berlin waren Timur (32), Bildungsberater für jugendliche Migranten (!!!), Schülerin und Hobby-Artistin Mira (18), Stephan (49 Jahre, plant Story-Events und moderiert) und Rechtsanwältin Katja (47).

Aber gesehen habe ich die Sendung selbst nicht und ob der Bundespräsident da der richtige Adressat ist, sei dahin gestellt, vielleicht tut es auch der TV Sender …. Alle Infos beim braunenMob e.v.

Advertisements