Ausschreibung: Open Source in Westafrika erforschen / Call for tender for a study on “FOSS and Software Expenditure in West Africa”


[Linux Magazin] Die afrikanische Open-Source-Organisation FOSSFA (Free Software and Open Source Foundation for Africa will zusammen mit der  Open Society Initiative (OSIWA) (Open Society Initiative for West Africa) erheben lassen, wie in den letzten Jahren Bedarf und Bilanzen für Open-Source-Software in Westafrika aussahen. Die Forschung wird mit bis zu 65.000 US-Dollar gefördert. Bewerbungsschluss für Forschergruppen ist der 10. Mai. Ziel ist, in maximal sechs Monaten fundierte Daten im ITK-Bereich (Informations- und Telekommunikations Technologie) in Westafrika zu generieren. Es geht im Allgemeinen um Telekommunikations- und Softwarenutzung, Bilanzen aus Open-Source-Implementationen, Budgets, Bedarf und Trends.

Konkret soll die ausgeschriebene Forschungsarbeit mindestens in Ghana, Nigeria, Côte d’Ivoire, Senegal und Cape Verde die Bedarfslage, die Praxis und die Kosten für Software zwischen 2002 und 2007 ermitteln, wobei es auch um den Unterschied zwischen proprietärer und quelloffener Software geht. Die Ausschreibenden wünschen sich Ergebnisse sowohl in Form von Fallstudien als auch in Form von Bilanzen. “Die Forschungsergebnisse werden zu einer bedarfsgerechten Open-Source-Strategie beitragen, die alle Beteiligten einbezieht”.

Alle Infos zur Ausschreibung auf der Homepage von FOSSFABewerbungsschluss für Forschergruppen ist der 10. Mai. [….]

Quelle und vollständiger Artikel: Ausschreibung Open Source in Westafrika erforschen. Linux Magazin / Anika Kehrer. 27.4.2009

Advertisements