Update: Der Betreuer ist gekündigt worden…
Pointer (via SPON): Bremen. Ein autistisches achtjähriges Mädchen musste die Nacht eingeschlossen in einem abgestellten Schulbus verbringen – weil 2 Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes, der Busfahrer und ein Zivi-Betreuer, sie dort aus Unachtsamkeit vergessen haben. Aufgrund ihrer Behinderung konnte sie sich weder allein vom Sitzgurt abschnallen noch andere auf sich aufmerksam machen. Die Eltern, zahlreiche Freiwillige und ca. 200 Polizeibeamte, eine Hundestaffel und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera hatten die Nacht vergeblich nach ihr gesucht. Spiegel Online spricht mit Gambari Yaya, dem Vater des Mädchens. Gambari Yaya ist in der togolesischen Community kein Unbekannter, da er die deutsch-französisch-togolesische Exilorganisation KézébidiBassinaAssoli geleitet hat. Weiterlesen

Advertisements