Berlin: Veranstaltungsreihe: (Re) POSITIONIERUNG! 20./21.3.2009


Termin:Die Diskussionsreihe beleuchtet die Themen Identität und Positionalität im und jenseits des Kunstbetriebes in Deutschland. Vortragende aus den Bereichen Film, zeitgenössischer Kunst, Politikwissenschaft etc bieten unterschiedliche Zugänge zu Perspektiven of Color, Weiß-Sein und Repräsentation. Gemeinsam mit dem Publikum werden künstlerische, wissenschaftliche und alltägliche Strategien zum kritischen Umgang mit Identitätskonstruktionen erarbeitet.

SUBJEKT

Rassistische Strukturen degradieren Menschen of Color zu Objekten – die Subjektwerdung, das Lösen aus der zugewiesenen passiven Position ist ein widerständiger und ermächtigender Prozess. Der African American Philosoph W.E. Dubois prägte den Begriff der „Double Consciousness”, um eine Form der Selbstwahrnehmung zu beschreiben, die sich sowohl aus dem eigenen Blick, als auch aus dem Blick der dominanten Aussenwelt speist. Rajkamal Kahlon erörtert dieses Phänomen in ihrem Beitrag. Suzan Onur Kömürcü spricht über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Künstler/-innen of Color in Deutschland. Branwen Okpako markiert Auswirkungen von und Umgangsweisen mit der eigenen Subjektposition anhand der Geschichte von Maggie Mufu und Juliane Strohschein beschreibt ihre Erfahrungen als Leiterin von Critical Whiteness Workshops.
Fr, 20. März 2009
18:00h: Double Consciousness: Painting and Performing the Racial Grotesque
Rajkamal Kahlon
Vortrag/Performance (E)
20:00h: Cultural Diversity and the creative City: Lebensbedingungen von artists of Color in Berlins Kulturindustrie
Onur Suzan Kömürcü
Vortrag (D)
Sa, 21. März 2009
17:00h: Maggie Burns
Branwen Okpako
Vortrag/Performance (E)
19:00h: Positionierung und Auseinandersetzung mit Weißsein
Juliane Strohschein
Vortrag (D)

Info und Weitere Termine: http://www.ngbk.de/

Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V.

Oranienstraße 25

D-10999 Berlin

Advertisements