Racial Profiling in der EU – Afro Kanadier in Madrid schickaniert

cc https://vimeo.com/61459429

Noch ist die öffentliche Empörung über den Fall des in Wien von Drogenfandern der Polizei schwer misshandelten Afro-Amerikaners Mike B. nicht abgeebt, schon wird ein weiterer Fall von Racial Profiling in Westeuropa publik: In Spanien wurde der Afro – Kanadier Dr. James Aweya (47), Senior Architect der kanadischen TK Firma Nortel, im Flughafen von Madrid von Grenzbeamten willkürlich überwältigt, auf den Boden geworfen, in Handschellen abgeführt und über eine Stunden lang zwecks Identiätsüberprüfung – die normalerweise nur Minuten dauert – gefesselt gehalten.

Dr. Aweya war nach einem Vorstellungsgespräch als Scientific Director of Research bei einem renommierten Forschungsinstitut in Madrid auf der Rückreise nach Kanada. Die spanische Polizei gibt, wie im Fall Mike B. „ein Missverständnis“ als Grund der Schikanen an: man hätte Dr. Aweya mit einem illegalen Einwanderer aus Afrika „verwechselt“. Grund genug, den eventuel geplanten Spanienurlaub mal zu überdenken. Mehr Infos in der TAZ oder in der Originalmeldung von elmundo.es. (Quelle: elmundo.es / Lesereinsendung)

Advertisements