Brother Keepers’ Tipps zum Umgang mit negativen Erfahrungen


Mamadee Wappler, Mariama Jalloh, General Snipe und Angela Kamara von den Brother Keepers sprachen in Köln mit Schülern und Lehrern von mehrere Klassen aus sechs Schulen und stellten den Film “Yes I Am” vor. Die Resonanz war positiv. [KSTA] „Was kann denn der Einzelne konkret tun, der diskriminiert wird?“, wollte eine Lehrerin wissen.

– „Mir hat es geholfen, mit Freunden und meiner Familie zu sprechen, um die negativen Erfahrungen zu verarbeiten“, erzählte Angela Kamara.
– „Auch die Kunst kann nützlich sein“, sagte Mamadee Wappler: „Macht Musik, schreibt Gedichte oder malt Bilder – egal was, Hauptsache, ihr drückt euch persönlich aus“, rief sie die Schüler auf.
– „Ich halte eine gute Bildung für wichtig, um Rassismus vorzubeugen“, sagte General Snipe. „Man ist weniger manipulierbar, wenn man etwas auf dem Kasten hat.“ Artikel Im KStA weiterlesen

Advertisements