Wahljahr 2009: NPD zum Thema Afro-Deutsche


Deutsche mit afrikanischer Herkunft, “Afro-Deutsche”, kann es gar nicht geben, weil die Staatsangehörigkeit an die Volkszugehörigkeit gebunden sein muss.

Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands setzt sich für das bewährte deutsche Staatsbürgerschaftsrecht ein, das in Deutschland von 1913 bis 1999 Gültigkeit hatte. Danach wird die Staatsangehörigkeit durch die Staatsangehörigkeit der Eltern (Blutsrecht) und nicht durch den Ort der Geburt (Bodenrecht) bestimmt.

Mit der rot-grünen Staatsbürgerschaftsreform wurden zahlreiche Nichtdeutsche zu deutschen Staatsbürgern gemacht. So schafft sich die herrschende Klasse ein neues Staatsvolk aus “Passdeutschen”.

http://www.kandidatenwatch.de/karin_machner-120-16928–f131728.html#frage131728

Advertisements