1. Afrikanische Literaturnacht Köln, 10.4. und 11.4.

Uzodinma Iweala und Ahmadou Kourouma,

Jenseits der exotisierenden Klischees von „Buschmännern“, weissen Massais und wilden Tieren hat die afrikanische Literatur kaum Zugang zum deutschen Publikum gefunden. Wir wollen uns im Rahmen der 1. Afrikanischen Literaturnacht Köln nicht primär mit Literatur über Afrika beschäftigen, sondern mit afrikanischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, wie Uzodinma Iweala und Ahmadou Kourouma, und ihren Werken.

10.4. 2008 Lesung mit Uzodinma Iweala in der Mayerschen Buchhandlung, Köln
Uzodinma Iweala liest aus seine Romandebüt “Du sollst Bestie sein”. “Ein Buch, das alle mehr oder weniger gefälschten, bestsellenden Kindersoldatenbiographien überflüssig macht. Mit seinem Romandebüt wurde er gleich in die Granta-Liste der 20 hoffnungsvollsten US Schriftsteller aufgenommen. “Du sollst Bestie sein” ist das wahrscheinlich aufregendste, erhellendste Debüt dieses Frühjahrs” (Die Welt). Ort: Köln,  Schildergasse 31-37. Termin: 10.4. um 20.15. Eintritt 10,-/7,- Eur. Weitere Termine: hier

11.4.2008 1. Afrikanische Literaturnacht Köln, im KILIMANDJARO Zentrum / Köln
Die Referenten sind u.a.: Dr. Tomi Adeaga, Literaturwissenschaftlerin, Maurice Daja und Eritrea Berhane, beide Journalisten, Dr. Joe Dramiga und der Philologe M. Touré. Der Abend wird musikalisch mit afrikanischer Kindè Musik untermalt und findet seinen Ausklang mit afrikanischem Essen und der Gelegenheit zum Austausch. Veranstalter ist das KILIMANDJARO Zentrum / Köln.

Programm 11.4. im KILIMANDJARO Zentrum / Köln

maurice2.jpgEine Reise mit Maurice Daja nach Afrika

Maurice Allarabaye Daja kommt aus dem Tschad und lebt seit 1990 in Münster. In Paris und Lyon hat er Kommunikationswissenschaft und Journalismus studiert. Als Reporter und Redakteur war er in vielen verschiedenen afrikanischen Ländern unterwegs und kennt sich gut aus in Sitten und Gebräuchen dieses Kontinents. Geprägt von der europäischen Kultur, “aber immer noch Afrikaner”, möchte Maurice A. Daja die üblichen Klischees über Afrika korrigieren.


Dr. Tomi Adeaga – Klassiker der afrikanischen Literatur

Die afrikanische Literaturwissenschaftlerin Dr. Tomi Adeaga wird eine kurze Einführung in die Klassiker der afrikanischen Literatur geben. Tomi Adeaga wurde am 19. Juni 1968 in Lagos (Nigeria) geboren. Dort ging sie zur Schule und machte an der Obafemi Awolowo Universität, Ife, Ile- Ife, ihren Bachelor-Abschluss in Deutsch/ Französich, bevor sie nach Deutschland kam, wo sie 1995 den Magisterabschluss in Germanistik an der Universität GH Siegen absolvierte. Im Jahr 2000 bekam sie ihr Diplom in Übersetzung Deutsch/ Französisch und der Kommunikation an der Siegerland Sprachenschule. Ihr Promotionsstudium führte sie 2004 ebenfalls an der Universität GH Siegen durch. Sie ist ein Mitglied einer Anzahl von Organisationen, vornehmlich der African Literature Association, African Studies Association und Modern Language Association. Des weiteren engagiert sie sich in Bezug auf humanitäre Arbeit. Sie ist auch ein Mitglied der afrikanischen Interessen Organisation (NRO) in Paris, Frankreich. Zudem ist sie Mitglied der Europäischen Akademie in Bonn und reist durch ganz Deutschland, wo sie Vorträge über verschiedene Aspekte der afrikanischen Entwicklung hält.


Eritrea Berhane liest Werke des Schriftsteller Uzodinma Iweala

iwea184.jpgUzodinma Iweala (Jg. 1982) ist ein afro-amerikanischer Autor. Der ausgebildete Mediziner und Harvard Absolvent kommt aus einem prominenten Elternhaus, seine Mutter ist die ehemaligen nigerianischen Finanz- und Außenministerin Dr. Ngozi Okonjo-Iweala. In seinem 2005 erschienen, vielbeachteten Debütroman Beasts of No Nation (D 2008: Du sollst Bestie sein), greift er das Thema Kindersoldaten auf. “Ein Buch, das alle mehr oder weniger gefälschten, bestsellenden Kindersoldatenbiographien überflüssig macht. Mit seinem Romandebüt wurde er gleich in die Granta-Liste der 20 hoffnungsvollsten US Schriftsteller aufgenommen. “Du sollst Bestie sein” ist das wahrscheinlich aufregendste, erhellendste Debüt dieses Frühjahrs” (die welt).
Uzodinma Iweala ist am 10.4. bei der Lesung in der Mayerschen Buchhandlung Köln persönlich anwesendt und liest aus seinem Debütroman Beasts of No Nation (mit deutschem Übersetzer).


Dr. Joe Dramiga liest Werke des Schriftsteller Ahmadou Kourouma

2084.jpgAhmadou Kouroum (1927-2003) wurde in der Elfenbeinküste als Sohn einer muslimischen Kaufmannsfamilie geboren. Nach dem franz. Militärdienst in Indochina studiert Kourouma in Lyon Mathematik und arbeitet nach dem Abschluss als Versicherungsmathematiker erneut in der Elfenbeinküste. 1963 schreibt Kourouma sein erstes und einziges Theaterstück: Le diseur de vérité. Es wird jedoch nach der Uraufführung in Abidjan sofort abgesetzt. Kourouma fällt in Ungnade beim Präsidenten der Côte d’Ivoire: Félix Houphouët-Boigny, kommt zuerst ein paar Monate ins Gefängnis und muss weitere 20 Jahre in Verbannung in Algerien (1964-1969), Kamerun (1974-1984) und Togo (1984-1994) leben, bevor er zurückkehren darf.

1970 veröffentlicht er seinen ersten Roman: Le Soleil des indépendances, der ihn umgehend viel Beachtung einbringt. Aber erst Anfang der 1990er-Jahre wendet sich Kourouma wieder dem Schreiben zu und bestätigt mit diesem und seinen nachfolgenden Werken den Ruf ein kritischer Zeuge des modernen Afrikas zu sein. Im Jahr 1990 wird er für den zweiten Roman: Monnè, outrages et défis mit dem Grand Prix littéraire de l’Afrique noire ausgezeichnet und erhält 2000 den Prix Renaudot und Prix Goncourt des lycéens für Allah n’est pas obligé. Allah muss nicht gerecht sein. Am 11. Dezember 2003 stirbt Kourouma im Alter von 76 Jahren in Lyon. Sein unvollendetes Werk: Quand on refuse, on dit non, in dem er sich mit den internen Konflikten seines Heimatlandes auseinandersetzt, erscheint posthum 2004.

Seit 2004 wird zudem ein jährlicher Preis unter dem Namen Prix Ahmadou Kourouma vom Internationalen Salon des Buches und der Presse in Genf verliehen.


Hr. Touré, Dozent für Bambara, Universität Köln, liest aus Werken des Schriftsteller Amadou Ampâté Bah


Wo

im KILIMANDJARO Zentrum für Integration e.V.
Luxemburger Str. 83
50674 Köln
Wann
11. April 2008 19.30-23.00 Uhr

Eintritt:
10,00 Euro mit Buffet

Kontakt

Telefon: 0221-80015970
Email: info@kilimandjaro-online.de
Website: http://www.kilimandjaro-online.de

Quelle: Wikipedia, u.a.

Advertisements