Potsdam: Seminar PRAXISBEZOGENE AGG-Einführung im interkulturellen Kontext, 18.1.08


Nach einer theoretischen Einführung in das Diversity-Konzept werden die TeilnehmerInnen in Diskussionen und Übungen für Vorurteile sowie Benachteiligungen auf Grundlage der Begriffsdefinitionen des neuen Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sensibilisiert und erhalten insgesamt eine praxisbezogene Einführung in das AGG anhand zielgruppenrelevanter, interkultureller Anwendungsbeispiele. Es werden Handlungsstrategien, Maßnahmen und Instrumente erarbeitet sowie Diversity-Kompetenz zur positiven Wendung des Antidiskriminierungsauftrags des AGG vermittelt.

SCHWERPUNKTE:
(1.) Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz AGG: Europäischer Hintergrund, Entstehungsgeschichte, Zentrale Diskussionspunkte (2.) Vorstellung der Struktur des AGG (3.) Vermittlung einiger relevanter Regelungen des AGG anhand von Beispielen, Maßnahmen und den einzelnen rechtlichen Regelungen (4.) Diskussion über die rechtlichen Regelungen anhand interkulturellen Fallbeispielen (5.) Praxisübung: Arbeit an Fallbeispielen mit interkulturellem Bezug (6.) Aktionsplanung: Diversity-Kompetenz in interkulturellen Zusammenhängen und vor dem Hintergrund des AGG (7.) Moderationstechniken im interkulturellen Zusammenhang

Das Seminar findet im Rahmen des Projektes “Doing Culture – Living Values for Democracy” statt und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, den Europäischen Sozialfonds und von der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

REFERENT / TRAINER: Andreas Hartwig, diversity potential
ORT: Club Charlotte, Charlottenstr. 31, 1. Stock, 14467 Potsdam
TEILNAHMEBEITRAG: 15 Euro Seminar (inklusive Verpflegung)
ANMELDUNG: anmeldung@boell-brandenburg.de oder per Fax 0331-292092
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

INFOS: www.boell-brandenburg.de/calendar/VA_viewevt.aspx?evtid=4321

Advertisements