aage e.v. frankfurt

African-American German Exchange (AAGE) – Frankfurt 2007


In Frankfurt tritt ein neuer afro-deutscher Verein an: der African-American German Exchange (AAGE) e.V.

Zielsetzung ( aus dem Programm)

  • die Vielfalt afro-amerikanischer Kultur bekannter machen
  • mehr Verständnis für die Lebensbedingungen und kulturellen Hintergründe afro-amerikanischer Mitbürger
  • Planung eines afro-amerikanische Kulturzentrum Europas für Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Seminare (!)
  • Ehe- und Partnerschaftsberatung für „gemischtrassige“ Paare anzubieten
  • psychologische Beratung und Lernprogramme für Kinder und Jugendliche aus bi-kulturellen Familien
  • Beratung von Kinder und Jugendlichen, besonders denjenigen, deren schwarz-amerikanischer Elternteil nicht mit dem Kind lebt, möchte der Verein zeigen, welches nicht-europäische Erbe den jungen Menschen ausmacht.

Über bestehende Vernetzung mit bereits existierenden Schwarzen / Afrodeutschen Organisationen bzw. Beratung von afrodeutschen Partnerschaften, die eine nicht – „gemischrassige“ Paarung vorziehen, ist leider derzeit nix bekannt.

Gründer/innen

  • Gabriele Blam, Weisse Deutsche Kunsthistorikerin
  • Jesse Wilder, Afro-Amerikaner
  • Carol Chatterton, Afro-Amerikaner
  • Lawrence Mc Kee , Afro-Amerikaner

Link
http://afrogermanexchange.wordpress.com/

Advertisements

7 Gedanken zu “African-American German Exchange (AAGE) – Frankfurt 2007

  1. I do not speak German. I do visit when I get time.
    I was born in Marburg a.d.lahn and adopted in the U.S. after WWII. I found my parents there recently. many more search daily.
    I am glad that you have formed this link. I will come to Germany again soon and hope to meet you all.
    Please visit website: grammerchildren.com and Black German culrutal Society, Inc.

    Gefällt mir

  2. ok, ok, hab’s korrigiert und euch verlinkt. ein dankeschön wäre auch mal angebracht! geschlechtsneutrale Formulierungen können auch schon mal die weibl. Form annehmen, umgekehrt gehts doch auch 🙂

    Gefällt mir

  3. Es wäre aber schön, wenn man etwas auf die Rechtschreibung achtet… Jesse und Lawrence sind eindeutig männliche Namen. Bei Carol kann man es nicht wissen, ist aber auch männlich in diesem Fall.

    Könnt Ihr uns auf Eure Blogroll setzen? Wir haben Euch auch schon verlinkt.
    http://aage-ev.org

    Gruß.

    Gefällt mir

  4. Hello,

    since „Earls“ in Frankfurt has closed i (fem) am sad. Unbelievable sad, cause there is no place where i can listen to that great music and, of course, come in contact with Blacks (men and women).

    Does anybody know a club like Earls???
    Would be great and i am very thankful for any news.

    CU
    sunshine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s