Die Verleihung der Fritz-Walter-Medaille an den afrodeutschen Fussballer fand am 12. 9. in Köln statt.

Eric Maxim Choupo-Moting, Jg. 1989, geb. in Hamburg , wurde vom Deutschen Fußball-Bund für seine herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison mit der Fritz-Walter-Medaille „Nachwuchsspieler des Jahres“ in Silber ausgezeichnet.

Mit der Auszeichnung würdigte der DFB „seinen Leistungen auf und außerhalb des Platzes sowie durch seine spielerischen wie menschlichen Qualitäten“. Die Auszeichnung ist mit einem Geldpreis von 15.000 Euro verbunden, den der ausbildende Verein erhält.

Quelle: HSV Presseservice

Sportlicher Werdegang

Der Offensiv-Allrounder begann in der Jugend des FC St. Pauli mit dem Fußballspielen. Später wechselte er zu Teutonia 05. 2001 wechselte er zu Altona 93, wo er in der E-Jugend Hamburger Pokalsieger wurde. Seit 2004 spielt Choupo-Moting beim Hamburger SV. In der Winterpause der Saison 2006/07 stieg er dort in den Kader der zweiten Mannschaft auf und überzeugte in der Regionalliga Nord mit guten Leistungen.

Am 5. Mai 2007 unterzeichnete Choupo-Moting einen bis 2010 laufenden Profivertrag und gehört somit seit der Spielzeit 2007/08 der Bundesligamannschaft der Hanseaten an. Am 1. August 2007 erzielte Choupo-Moting beim 1:0-Sieg im Testspiel gegen Juventus Turin sein erstes Tor bei den Profis. Nur 4 Tage später, am 5. August 2007, folgte sein erstes Pflichtspieltor im DFB-Pokalspiel bei Holstein Kiel, welches der HSV deutlich mit 5:0 gewann.

Sein Bundesliga-Debüt gab er am 11. August 2007, als er gegen Hannover 96 in der 69. Minute eingewechselt wurde.

Maxim Choupo-Moting ist aktueller U-18-Nationalspieler; in vier Spielen erzielte er dort vier Tore.

In der UEFA-Cup-Qualifikation setzte Choupo-Moting den Schlusspunkt beim 4:0 gegen Honved Budapest.

Maxim Choupo-Moting vom DFB als „Nachwuchsspieler des Jahres“ ausgezeichnet. Er erhält die Fritz-Walter-Medaille in Silber.

Quelle: wikipedia.de

Advertisements